Dienstag, 20. Februar 2007

Was ich über die Ford Krise meine

Ford schreibt Monat für Monat tief rote Zahlen. Vor 20 Jahren währe eine solche Situation nicht denkbar gewesen. Heute gibt es viel Konkurenz und der Markt hat sich grundlegend verändert. Die Japaner haben längst die Oberhand gewonnen und wenn Ford nicht die SUV´s und Trucks hätte würde dieses Unternehmen nicht mehr existieren. Dazu kommt noch der Ford Crown Victoria, der bei den Behörden, Taxiunternehmen oder Mietwagenfirmen äusserst beliebt ist.Man kann bei Ford nicht mehr von einem Problem sondern von einer sehr große Anzahl verschiedender Probleme reden. Das fängt an bei den Pensionskassen über das Vergessen bestimmter Modelle (z.B. den Taurus) aber auch ganzer Marken (z.B. Mercury) bis hin zum fehlplanen ganzer Modellreihen. Auch die Arroganz gegenüber den japanischen Herstellern machte sich bemerkbar.Trotzdem bin ich der Meinung das Ford deutlich vor GM wieder Erfolg haben wird.
Die Modellpalette umfasst wenige Limousinen und Sportwagen aber sehr viele Trucks und SUV´s. Da die Benzinpreise in den USA deutlich gestiegen sind wurden auch für die Amerikaner die spritfressenden Geländewagen zu teuer. Während Toyota, Nissan oder Honda sehr schnell reagiert haben und die Anzahl der Limousinen erhöt haben war bei Ford nur wenig davon zu spüren. Die andere Seite ist das die Benzinpreise in den letzten 6-8 Monaten wieder deutlich gesunken sind. (April 2006: 1,00$ pro Liter/ Momentan ca. 0,40$ pro Liter und das schon seit längerer Zeit) Die Verkäufe der Trucks und SUV´s werden wieder anziehen aber nicht mehr das Niveau von Mitte der 90er Jahre erreichen.Nun hatte Ford den Ford Fusion auf den Markt gebracht, eine Mittelklasselimousine mit einem 139 PS- 4 Zylinder oder 182 PS- 6 Zylinder Motor und Preisen zwischen 17 995 $ bis 22 735 $.Mit diesem Modell hat Ford das erste mal ein Fahrzeug auf den Markt gebracht das von der Art den Japanischen Modellen nahe kommt aber trotzdem seine Identität behält. Der Fusion (dieses Fahrzeug hat nichts mit dem europä. Kleinwagen Ford Fusion zu tun) ist sachlich modern gestylt, was in der Vergangenheit nicht unbedingt zu den Stärken von Ford gehörte. Auch der Qualitätseindruck lässt sich sehen, denn die Ansprüche an die Qualität sind im Vergleich zu den europ. Herstellern eher schlecht. Das Feedback in der Fachpresse ist durch die Bank weg gut. Als Modern, Familienfreundlich, qualitativ Hochwertig ist die rede. Meiner Meinung nach ist das der erste Schritt in die richtige Richtung.Das zweite Modell ist der sog. Five Hundred. Eine sog Full- Size Limousine. Dieses Modell ist ähnlich sachlich modern gestalltet und bietet unheimlich viel Platz. In der Fachpresse war die Rede von einer günstigen Reiselimousine aber das Styling (aussen) wird als langweillig und äusserst konservativ bezeichnet. Ein deutlicher neg. Punkt. Der Erfolg des Five Hundred ist mäßig bis gut. Aber das ist auch der Beweis dafür das Ford Autos bauen kann die jemand kauft. Da der Ford Taurus lange Zeit der meist- verkaufte Wagen der USA war, ist der Begriff bei 80% der Amerikaner noch präsent. (der Taurus wurde bis 2005 insg. 7x Millonen verkauft von denen noch 50% auf der Straße anzutreffen sind) Ford wird den Five Hundred dann in Taurus umtaufen und auch bei Mercury wird ein Redrand durchgeführt.(Meldung in der Basler Zeitung vom 07.02.2007) 2008 kommt dann ein neuer Focus auf den Markt. Zwar gibt es den Focus auch in Europa aber der amerikanische ist etwas verändert und wird auch dort gebaut. Der Erfolg des Focus ist mehr als bescheiden da der Wagen einfach nur gresslich ist. Wenn man sich die Bilder des neuen Focus 2008 anguckt sieht man eine ganz andere Art von Auto. Mein persönlicher Tipp währe z.B. noch die Stufenhecklimousine des Ford Fiesta. Hier in Europa gibt den Fiesta nur als Steilhecklimousine aber in süd amerika wird er als Stufenhecklimousine gebaut. Da sowohl Nissan als auch Toyota und Chevolet mittleiweile erfolgreich Autos in dieser kleinen Klasse verkaufen, könnte ich mir vorsrtellen das das bei Ford auch Erolg hätte. Man darf nicht vergessendas der Käufer in den USA Stufenhecklinousinen den Steilheck,- oder Kombilinousinen vorzieht.Auch die neuen Modelle von Mercury finde ich äusserst attraktiv, na ja wir werden mal sehen... Trotzdem ist die Lage bei ford katastrophal und GM steht deutlich besser da....Würde mich über Kommentare oder eure Meiung sehr freuen...

Keine Kommentare: