Donnerstag, 22. November 2007

Dennis ist...

Wenn man bei Google einen (seinen) Namen oder Nick eingebt plus "ist" (Anführungszeichen nicht vergessen) und dann mal aufschreibt was dann bei Google steht kann man eine lustige Liste erstellen. Hier ist meine:

Dennis

... ist eingeschnappt

... ist Florian

... ist raus

... ist schon ein eigenartiger Zeitgenosse

... ist mein Favorit

... ist ein typischer Lausbub in einer amerikanischen Vorstadt

... ist sehr schlank und hoch gewachsen

... ist intellektuell

... ist die wichtigste Erfahrung die ich bisher in meinem Leben machen durfte


habe ich mal belanglos aus Google rausgesucht.

Hier übrigens mal die Erläuterung meines Namens:


Der Name Dennis hat seine Namensherkunft im französisch- Griechischen. In Schottland und den USA ist Dennis ein weit verbreiteter Vorname und er ist nach dem griechischen Gott des Weines und der Fruchtbarkeit, Dionysos, abgeleitet. Der heilige Dionysos von Paris trug letztendlich zur Verbreitung dieses Namens bei, weil er im 3. Jahrhundert als Missionar nach Lutetia kam und dort als erster Bischof der Stadt gilt. Er ist einer der 14 Nothelfer und gilt als Schutzpatron der Stadt. Namenstag hat ein Dennis am 9. Oktober. Bekannte Namensträger sind: Dennis Hopper (amerikanischer Schauspieler und Regisseur), Dennis Rodman (amerikanischer Basketballspieler), Dennis Wilson (Mitglied der US-amerikanischen Popband The Beach Boys), Dennis Bergkamp (niederländischer Fußballspieler).
So jetzt wisst ihr bescheid.


Ich mag meinen Namen sehr gerne leiden. In einer Zeitung habe ich mal gelesen das der Vorname den Lebensweg massiv beeinflusst. Denn jeder verdindet mit einem Namen eine bestimmte Assoziation und reagiert ensprechend. Und manchmal bin ich der kleine Lausbub aus dem Kino Film bzw. der Zeichentrickserie aus den 60´er und 90´er Jahren.


Halt der Dennis...

Kommentare:

Teddybärenhasserin ♥ hat gesagt…

Ohweia! Und was soll mir das sagen, wenn ich meinen Vornamen nicht mag? :)

Dennis hat gesagt…

tcha das ist natürlich eine Frage ...