Sonntag, 20. April 2008

Arbeiten unter erschwerten Bedienungen

Arbeiten am Samstag macht mir Spass, dieser Samstag war aber die Hölle. An dem Tag davor ging es mir schon schlecht, ich hatte starke Bauch und Beckenschmerzen. An dem Samstag war es nicht wirklich besser.
Was mache ich nun, auf Mafia- Art eine Flasche Wodka trinken um den Schmerz und die Beckenschmerzen ertrinken (den Trick habe ich aus meiner Mafia Zeit, das habe ich nach Schießereien immer gemacht). Nein, natürlich gehe ich nicht ernsthaft alkohlisiert zur Arbeit (im Tarifvertrag der Mafia stand sogar drin das man mit Alkohol arbeiten kann). Augen zu und durch, in der Straßenbahn nervte mich fast alles was eher selten ist. Zum Glück waren drei super nette Kollegen im Büro und dadurch ist mir das ganze etwas einfacher gefallen. Im Laufe des Tages sind die Beckenschmerzen verschwunden und die Übelkeit ging so. Abends bin ich dann ins Bett gefallen und habe den Schaf des gerechten geschlafen.
Heute bin ich wieder auf dem Damm und morgen kann das Leben seinen gewohnten Weg gehen.

Kommentare:

SuMu hat gesagt…

schön, dass du das so schnell übersunden hast

Dennis hat gesagt…

@ Susanne: Merci, leider habe ich mir einen Tag später meinen Magen mit Pommes Schranke verdorben.