Mittwoch, 9. April 2008

Stimmen

Also, das ich Depressionen habe weiss ich ja. Letzte Woche hatte ich aber ein Erlebnis was mir echt Sorgen macht. So ganz sicher bin ich mir nicht, aber ich bin fest überzeugt das ich Stimmen höre. Das ist mir bisher einmal passiert. Ich muss unbedingt darauf achten was in Zukunft passiert.
In ein paar Tagen werde ich mir einen Termin bei meiner Neurologin holen bzw. meine Psychotherapeutin kontaktieren.
Vielleicht war es auch nur ein Hirngespinst.

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Vielleicht war es doch deine "innere Stimme" die dir was sagen wollte.

SuMu hat gesagt…

interessant, würde mich aber auch beunruhigen, vor allem, wenn ich mir nicht sicher wäre!?

kann es deine innere Stimme sein?

Michaela hat gesagt…

Ja das würde mich auch beunruhigen. Ich habe vor sehr vielen Jahre mal, das Gefühl gehabt, ganz leise Musik zu hören, wo es gar keine gab. Ich war damals aber auch sehr übermüdet und ich vermute, daß das mit der Müdigkeit und dem damaligen Stress zusammenhängt, denn seit damals hatte ich dieses Erlebnis nicht mehr.

Beste Grüße vom Bodensee,

Michaela

manflori hat gesagt…

Beunruhigend. Positiv ist, dass Du offen damit umgehst.

Dennis hat gesagt…

@ Brigitte: Leider kann ich sowas ausschliessen.

Dennis hat gesagt…

@ Sumu: Wie ich schon Brigitte sagte, ich denke nicht" vor dem Hintergrund meines gesundheitlichen Zustands wohl sehr bedenklich. Wenn mir die Stimmen Befehle geben sollten muss ich sofort in eine Klinik.

Dennis hat gesagt…

@ Michaela: Das mit der Musik kann sogar sein. Wenn man total übermüdet ist, dann macht unser Bewusstsein so einige Streiche.

Dennis hat gesagt…

@ Manflori: Danke für das Lob. Das mit dem "offen" habe ich mir schon recht früh angwöhnt und es hilft.
Grüße in die Schweiz

Henning hat gesagt…

Beruhigend an der Sache ist das es gegen Stimmen hoch effektive Neuroleptika gibt die dem Spuck ein Ende setzten.Vorausgesetzt du hast tatsächlich welche. Die Lösung hätte mich jetzt schon interessiert