Mittwoch, 21. Mai 2008

Autos

...als ich vor einiger Zeit mit einem Freund unterwegs war fragte ein er mich "was wäre eigentlich dein Traumauto", da ich mich sehr für Autos interessiere (obwohl ich gar kein Auto habe) ist diese Frage mehr als schwierig.
Hier mal eine Liste mit den Autos die ich mag:

Das sind sie, aber wenn ich mit der Straßenbahn an der Tankstelle vorbeifahre und die Benzinpreise sehe denke ich "gut das du kein Auto hast".

Kommentare:

thomas hat gesagt…

ja, die saabs zähle ich auch zu meinen traumautos, inkl. des 9-3 cabriolets!
sonst bist du mit deinen autos ja sehr bodenständig!

würde ich meine frau fragen, so käme als antwort: chrysler 300c 5.7 V8 HEMI...
bei meinem vater sieht es sehr ähnlich aus, wie bei meiner frau:
audi q7 4.2 tdi quattro...
bei denken weder an sprit- noch an unterhaltungskosten!!!
da das aber alles traumautos sind, darf man auch weiter träumen!

Oceanphoenix hat gesagt…

wow .. präzise Angaben :)) muss zugeben, daß ich mir die genauen Bezeichnungen der Fahrzeuge schwer merken kann, und bisher nur Opel gefahren bin *lach* (vom Ascona über den Kadett - nicht lachen, der war klasse - bis hin zu Astra und leihweise Vectra)

mein Mann könnt da auch ganz präzise auflisten ... und gegen einen V8-Motor hätt er sicher auch nix *g*

Traum-Auto? hmmm... völlig unvernünftig, rein vom Äußerlichen her - ein alter Ford Mustang.

Wenn man mir jetzt sagen würde "kauf dir ein neues Auto, ich zahl's" - dann .. wär für mich wichtig: klein und wendig (Parklücken, Stadt), fünftürig, sparsam aber nicht zu wenig PS. Kein Koreaner o.ä.

Der neue Agila in der Sport-Ausstattung und schwarz -innen orange - sieht überraschend gut aus - bin ich neulich mal drin gesessen, das wär ok, den hätt ich glatt mitgenommen (aber nicht machbar momentan *g*)

Die Spritpreise sind wirklich ein Elend ...

Dir eine schöne Restwoche :) :) :)

und eine gute Zeit wünscht dir
Ocean :)

Virginia hat gesagt…

Wie kommt es denn das du kein Auto hast?

Dennis hat gesagt…

@ Thomas: Den Chrysler finde ich auch schick, deine Frau hat eine seltene Wahl, der Q7 ist ja eher ein Männerauto. Ja, das mit den Traumautos und den Unterhaltskosten, aber jemand der sich einen Q7 oder einen 750i leisten kann muss sich auch den Unterhalt leisten können.
Ich träume weiter aber es kein dringender Wunsch ein Atuo zu haben.

Dennis hat gesagt…

@ Oceanphoenix: Hallo mein Liebes, der Ascona war noch ein richtig guter Opel auch der Kadett hatte Kult Charakter. Alles was danach kam war Schrott und hat Opel in eine tiefe Krise gestürzt. Das hat sich bis Heute nicht geändert. Der neue Agila ist ein taffes Auto, dann wäre der Fiat Panda auch eine gute Wahl. Du kannst ja deinem Mann mal die Liste zeigen, was hält er denn davon? Würde mich über eine Antwort freuen. Die Spritpreise sind der Hammer, wer aber mal in Großbritannien oder Schweden war wird über diese Preise lachen. Auch die Autopreise sind eher niedrig.

Dennis hat gesagt…

@ Virgina: Vor ca. 6 Jahren habe ich mein Auto verkauft. In erster Linie lag es daran, dass ich in der Nähe der Straßenbahn wohne und arbeite. Und auch sonst befindet sich fast alles in der Nähe von ÖPNV Einrichtungen. Da im Laufe der Jahre die Kosten immer weiter gestiegen sind fing ich an nachzudenken ob es sich noch lohnt ein Auto zu kaufen. Zwar wäre das Geld für einen neuen Wagen drin aber ich sehe es nicht mehr ein in meinem Budget Geld dafür locker zu machen. Momentan bezahle ich nur rund 40 € für die Monatskarte und da ist ein Auto wohl teurer. Wenn ich mal weiter weg will fahre ich mit dem Zug. Allerdings vermisse ich am Wochenende ein Auto oder wenn ich mal was großes transportieren will.
Ich kenne mich zwar sehr gut mit Autos aus aber das Auto als Luxusgut oder Statussymbol spielt keine Rolle. Wenn ich mal wirklich einen BMW 750i fahren werde ist das genauso gut als wenn ich in 20 Jahren immer noch mit der Straßenbahn fahre.

Brigitte hat gesagt…

Ich bin ja "automässig" ein bisschen komisch.
Erstens habe ich gar kein Auto.
Zweitens wäre mein Traumauto entweder ein Jeep (also gross und mächtig) oder der neue Mini (also klein und gar nicht so mächtig)

Liebe Grüsse von der Insel
Brigitte

Ulf hat gesagt…

Ich habe noch nicht mal einen Führerschein...

Dennis hat gesagt…

@ Brigitte: Das ist in der Tat ein Unterschied. Den Mini mag ich vor allem als Kombi (heisst Clubman).

Dennis hat gesagt…

@ Ulf: Das ist aber nicht gut, es gibt doch viele Arbeitsstellen die man ohne Führerschein gar nicht antreten kann. Oder hat das gesundheitliche Gründe?

Blinkfeuer hat gesagt…

Diese Jugend!
Muß natürlich SAAB 900 sein, Menno!

Dennis hat gesagt…

@ Blinkfeuer: Ja, da gebe ich dir vollkommen recht. Aber wenn Saab 900 dann den: http://www.flickr.com/photos/frankhartman/2476118409/
er ist recht selten. Neben dem Audi 200 Turbo und Volvo 760 Turbo eines der markantesten Autos dieser Zeit.

Blinkfeuer hat gesagt…

@Dennis, turbo- gut und schön-
meinte aber das vollwertige 4- Personen- Cabrio.
Und überhaupt, meiner ist seit 20 Jahren nicht mehr, gibbet überhaupt noch FÜNFSITZER?
(4 beim Cabrio)
Mit Kofferräumen, will ich schreiben!
Bei dem, was heute so rumgondelt, bin ich mit dem Hollandrad zufriedener. (Können nur "Ausländer" brauchbares liefern?)

http://c900se.files.wordpress.com/2007/12/diagram-1992_saab-900-cabriolet.gif

Dennis hat gesagt…

@ Blinkfeuer: Wenn du das im Bezug auf Cabriolets von heute meinst, dann fällt mir dann nicht viel ein, du hast recht. Das größte derzeit gebaute aus Deutschland ist das Audi A4 Cabriolet. Das letzte richtig große Carbriolet, aber auch nur als 4 Sitzter, war das Mercedes E- Klasse Cabriolet, bis vor 11 Jahren gebaut. Das war ein richtiger großer 4 Sitzter mit Kofferraum. Es wurde zwischen 1991 und 1997 gebaut, der interne Code lautet A124. Übrigens ähnlich wie das Audi 80 Cabriolet ein echtes Sammlerstück. Ich denke das größte Cabriolet generell ist momentan der Chrysler Sebering.
http://www.a124.de/

Ulf hat gesagt…

Ich habe einfach nie einen Führerschein gemacht. Hier in Münster bist Du ohne Auto besser dran.

Dennis hat gesagt…

@ Ulf: OK, Münster finde ich Klasse. Dort hätte ich mal fast einen Fahrradfahrer umgefahren, das wird aber wohl häufiger vorkommen. Zwar kann ich das nicht verstehen das man keinen Führerschein macht aber das muss jeder selber wissen. Früher bin ich richtig viel Fahrrad gefahren, einmal waren wir auch in Münster. Am besten fand ich das Planetarium.

Ulf hat gesagt…

Ich habe ihn nicht gemacht, weil nie die Notwendigkeit bestand. Würde ich weiter draußen oder in einem Kaff wohnen, dann würde ich einen machen.