Montag, 4. August 2008

Ist doch alles das Selbe

Als ich heute Morgen in der Straßenbahn bzw. im Zug zum Flughafen unterwegs war ist die Situation immer die selbe. Alle sitzen ignorierend umher und haben schlechte Laune. Halt eine Fresse ziehen. Was mir aber am intensivsten aufgefallen ist, ist das es im Flugzeug genau das Selbe ist. Selbst am Lufthansa Check- In sprach keiner und alle muffeln nur hin und her. Als braver Passagier lauschte ich fasziniert den Sicherheitsinstuktionen, obwohl ich relativ oft unterwegs bin. Aber alle Anderen ignorierten diese Instuktionen. Da vertiefte der Manager seine Nase in die ftd und die CEO Europasekräterin kümmerste sich um den Terminplan ihres Chefs. Was machen aber WIWO Leser und BlackBerry Nutzer wenn es mal hart auf hart kommt? OK, die Chance einer Notwasserung auf dem Weg von Düsseldorf nach Paris ist eher gering, ausser wenn der Pilot den Rhein oder die Seine trifft. Vielleicht greifen die potentiellen Opfer anstatt zur Sauerstoffmaske zur WIWO und suchen im Nikkeiindex die Formel um den Absturz zu Überleben. Die Stimmung kann man wirklich vergleichen mit denen im ÖPNV. Auf dem Rückflug war das Gegenteil vorhanden, die Stimmung war locker, hinter mir knutschte ein Ehepaar rum die Geschäftsleute redeten über ihre Abschlüsse oder andere mysteriöse Geschichten. Neben mir unterhielt ich mich mit einer Pariserin über die franz. Lebenskultur. Nach einem guten Café am Flughafen trennten wir uns. Das ist doch ein schöner Tag mit der Erkenntnis auch im Flugzeug ist die Stimmung morgens genauso Bescheiden wie in der Straßenbahn.

Kommentare:

Lopez Suarez hat gesagt…

Dennis, da fliegst Du an einem x-beliebigen Montag nach Paris? Und am gleichen Tag wieder zurück !? Hat das etwas mit Deiner Veränderung zutun?

Dennis hat gesagt…

Nein, da findet ein regelmässiger Fortbildungslehrgang statt.

Karl-Heinz hat gesagt…

Dennis, so oft fliege ich heute nicht mehr in der Weltgeschichte rum, wie in früheren Jahren. Aber Du hast recht, morgens scheinen die Leute mehr unter Stress zu sein, weil sie noch viel während des Tages zu erledigen haben. Ich konnte das selber bei meinen geschäftlichen Reisen feststellen, denn ich musste immer eine Lösung für irgend ein Problem finden.
Abends auf dem Heimflug hat man es meist geschafft und man ist wesentlich entspannter und war danach froh, wenn die Maschine keine Verspätung hatte.

Dennis hat gesagt…

@ Karl Heinz: Schön dass das andere auch so sehen. Bist du in den USA viel herum gekommen?