Montag, 20. Oktober 2008

Probleme

Seit einigen Monaten bekomme ich immer mal wieder Magenprobleme bei der Einnahme meiner Medikamenten. Wenn ich sie nehme fängt mein Magen an zu schmerzen. Gerade wenn ich sehr schlecht geschlafen habe stehe ich immer kurz davor mich zu übergeben. Vielleicht mal zu Übersicht welche Medikamente ich nehme:

Mal überlegen ob ich mich mit meiner Neurologin zusammensetzen. Obwohl sie vor einiger Zeit mal meinte, dass es nicht möglich ist in dieser Zusammensetzung Magenschmerzen zu bekommen. Ich achte eigentlich auch immer darauf das ich viel Wasser trinke. Mindestens 200 ml. reines Wasser ohne Geschmack oder Kohlensäure.

Kommentare:

Susanne hat gesagt…

Hi Dennis,
ich würde diesbezüglich mal zum Hausarzt/Internisten gehen.
Auf jeden Fall solltest du ab und an dein Blut untersuchen lassen, wenig Pillen nimmst du ja nicht ;-)

Ulf hat gesagt…

Laß Dir mal einen Protonenpumpenblocker (PPI) verschreiben. Das sind Medis, die die Bildung von Magensäure stark vermindern. Ich hatte das Problem mit Sodbrennen nach der Mediumstellung letztes Jahr in Verbindung mit extremem Streß, da hat mit Pantozol gut geholfen. Mittlerweile bruche ich es aber nicht mehr.

Medis:
Venlafaxin 225mg-0-0
Risperidon 0,25mg-0-0,25mg
Promethazin 0-0-0-50mg
Lithiumcarbonat 675mg-0-675mg

Oceanphoenix hat gesagt…

Hi Dennis :)

ich denk auch, dass es das Beste wär, wenn du deinen Hausarzt mal dazu befragst. Ich drück die Daumen, daß Ihr eine Lösung findet, damit du die Medikamente besser verträgst.

Danke dir für den Hinweis wegen dem Flieger ;)

Zum Wochenstart sonnige Grüße an dich :)

Ocean

Dennis hat gesagt…

@ Susanne: Danke für den Tipp. Mein Hausarzt ist auch Internist, dass passt ja.

Dennis hat gesagt…

@ Ulf: Hallo mein lieber Ulf, die PPI kannte ich gar nicht, mal mit meinem Hausrzt bzw. Neurologin drüber sprechen. Das Lithiumcarbonat ist ja unheimlich hoch dosiert. Wofür ist das?

Dennis hat gesagt…

@ Oceanphoenix: Hallo mein liebstes, da du dich den anderen angeschlossen hast bin ich in meiner Entscheidung noch deutlicher bekräftigt. Das mit dem Flugzeug ist was für Experten. Nicht jeder kann sowas unterscheiden. Das ist ähnlich wie der Unterschied zwischen einer Boeing 737-300, 400 und 500. Aber bei Fragen stehe ich dir gerne immer bereit.

Ulf hat gesagt…

Das Lithiumcarbonat bekomme ich zur Rückfallprophylaxe, Verstärkung der AD und Stimmungsstabilisierung. Letzteres dauert Monate, bis zu einem Jahr, aber ich war nach etwa 9 Monaten stabil, es ist wunderbar. Hat quasi den selben Zweck wie Deine Valproinsäure und das Lamotrigin.

Es war meine Idee, ich hatte etwas recherchiert und meinen Ärzten in der Klinik gesagt, daß ich das haben will. Die waren erst skeptisch, weil man sich auch prima damit umbringen kann, aber da ich ja Krankenpfleger sei, wüßte ich eh, wie man sowas macht (hatte ich ja schon unter Beweis gestellt, nur viel Glück gehabt) und käme auch an die nötigen Mittel ran. Also gab man es mir. Und es war wirklich das Tüpfelchen auf dem i.

Dennis hat gesagt…

@ Ulf: Das hört sich interessant an. Danke für die Aufklärung.