Montag, 6. April 2009

Slumdog Millionaire

Der Film Slumdog Millionaire dreht sich um Jamal, der als Assistent in einem Call Centre arbeitet. Durch einige Zufälle kommt er in die Sendung "Wer wird Millionär" und gewinnt
20 Mio. Rupien. Jamal kommt aus den Slums Mumbais und gehörte zu den Straßenkindern.
Das Prinzip besteht darin, dass Jamal auf einer Polizeiwache sitzt und des Betrugs bezichtigt wird.
Als er 10 Mio. Rupien gewonnen hat ruft der Moderator die Polizei an und Jamal wird auf der Wache verhört.
Er erzählt dem Beamten wie er die Fragen beantwortet hat und wie er zu den Antworten gekommen ist. Da setzt das Prinzip des Films an. Die Antworten bzw. das Wissen der Antworten kommen durch seinen Lebensweg zustande. Jede Antwort erzählt einen anderen Teil seines teilweise tragischen Lebens.
Der Film insgesamt vermittelt einen Blick in die Welt der Straßenkinder Mumbais und dessen Probleme. Teilweise brutal wird gezeigt wie sie aus den Slums vertrieben werden und in welchen unmenschlichen Umständen sie Leben. Es gibt auf der anderen Seite aber auch schöne und lustige Teile die einem immer wieder zum Schmunzeln bringen. Wie Freundschaften entstehen und die endlose Suche nach der verlorenden Freundin. In der Sendung, dessen Musik und Gestaltung genauso ist wie in Deutschland, macht sich der Moderator bei den ersten Fragen über Jamal lustig was ihm aber bald vergeht.
Da wird die Arroganz der indischen Gesellschaft gegenüber den armen Indern gezeigt. Während ein großer Teil in Armut lebt gibt einen kleinen Teil der indischen Bevölkerung die nach westlichen Vorbildern lebt. Man macht sich über alle die nicht nach diesen Standards leben oder leben können lustig. Natürlich gibt es eine Liebesgeschichte die teils tragisch aber auch kitschig daher kommt. Wer aber einen Bollywood Film erwartet ist hier falsch. Natürlich ist der Traum von Reichtum und Glück auch der Inhalt aller Bollywoodfilme, aber wir wollen hier nicht vergessen das der Film nicht dazu gedacht ist die Probleme der Inder an den Rand zu bringen, diese Funktion bleibt dann doch den Bollywoodfilmen überlassen.
Man kann keinen superkritischen Film erwarten aber er ist schon mehr als die typische Popcornunterhaltung.
Es lohnt sich auf jeden Fall.

Keine Kommentare: