Freitag, 19. März 2010

Endlich ist er da...

Das hat jetzt aber gedauert. Nach langer Zeit lag das Paket in meinem Briefkasten. Das war wie ein zweites Weihnachten. Der FSX plus das Add On. Wie ich schon weiter unten geschrieben habe, habe ich mir den Simulator von einem Freund geliehen, da mein Bestellter nicht gekommen war. Man denkt dass es so einfach ist alles zu deinstallieren und dann das neue Programm wieder zu installieren. Weit gefehlt. Ich hatte wohl nicht bemerkt das ich den FSX von dem Freund nicht richtig desinstalliert hatte. Mit dem Ergebnis das noch Reste von dem Geliehenen auf meinem Rechner waren. Immer wenn ich meinen FSX installieren wollte kam erst die Meldung Error Code 1603 und dann die Meldung das man die FSX Deluxe nicht auf den FSX Standard Upgraden kann. Das bedeutet, dass der PC glaubt, der FSX Standard ist noch auf dem PC und ich möchte den FSX Deluxe auf die Standartversion Upgraden. Aber eigentlich hatte ich ja den FSX Standard von dem Freund deinstalliert? Was war jetzt falsch? Ich glaube ich habe 7 oder 8 Stunden damit zugebracht rauszukriegen was denn jetzt der Fehler war? Als ich dann im Bett lag, ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen. Wahrscheinlich habe ich die FSX Standard Version von dem Freund nicht richtig deinstalliert.

Es waren noch Reste in der Registry. Ich habe dann den FSX Standart nochmal komplett installiert und wieder deinstalliert. Die Methode hat dann wirklich geklappt. Und jetzt läuft alles wie es soll.

Hier mal die Erklärung der Begriffe. FSX ist der Microsoft Flugsimulator an sich. Diesen gibt es in zwei bzw. drei Versionen.
Es gibt einmal den FSX Standard und den FSX Deluxe. Der Unterschied liegt in der Ausstattung der Software. Im FSX Deluxe werden 5 Flughäfen, 6 Flugzeuge (bzw. 3 Flugzeugversionen), 20 Missionen und 10 Städte mehr bzw. detaillierter simuliert. Dann gibt es noch das Flight Simulator X Acceleration Pack. Dieses Zusatzpaket beinhaltet einige Hubschrauber, einige Kampflugzeuge und Kunstflugflugzeuge. Es gibt auch einige Missionen wie z.B. auf einem Flugzeugträger landen oder das Red Bull Race zu fliegen. Ich mag das Flight Simulator X Acceleration gar nicht, da ich nicht zu dieser Zielgruppe gehöre. Man möchte durch das Flight Simulator X Acceleration ein breiteres Publikum erreichen. Die typischen Flusipiloten finden es eher toll eine Cessna korrekt von A nach B per Navigation und Treibstoffberechnung zu bringen oder den Ferienflieger von Stockholm nach Menorca zu fliegen als eine Kampfmaschine auf einen Flugzeugträger zu landen. Die Add Ons gehen von sehr einfachen Flugzeugen die man sich zukaufen kann wie z.B. die Produkte von CLS bis hin zu Produkten wie die berühmte MD11 von PMDG die zu fast 100% simuliert wird. Dieses Produkt wird sogar von Boeing zertifiziert. Auch erwähnenswert ist die Firma Carenado. Carenado programmiert oder simuliert nur Kleinflugzeuge aber das bis zu 100% im Detail. Mein Liebling ist die Piper Seneca II.
Jetzt ist klein Dennis glücklich und zufrieden...

Keine Kommentare: