Mittwoch, 14. April 2010

Scheiss Tag

In den letzten Monaten ahben sich die Tage die gut sind gehäuft. Das ist gut so, denn ich merke das es voran geht. Ich habe mich an der Abenschule angemeldet, mache Sport, habe alle Adresse feinsäuberlich in Outlook eingegeben und einige dinge mehr. Auch das ich ein System oder auch Weg gefunden habe wie ich mir nicht nur Dinge vornehmne, sondern auch umsetzten kann und einige Dinge mehr wie z.B. auch das die Wohnung in einem relativ sauberen Zustand ist. Meine Wohnung ist der Gradmesser meines inneren Zustands. Jeder der an einer Depression leidet weiss wie wichtig es ist sog. Merkamle zu koordinieren und zu deuten. Aus dieser Sicht war in den letzten Monaten alles Top.
Heute war der erste Tag wo es mir wieder richtig schlecht ging. Ich war negativ eingestellt, stand komplett neben mir, mir schwirte der Kopf und ich war echt down. Dieses Gefühl hatte ich seit Monaten nicht mehr. Auch das ich erst gegen 15 Uhr aufgestanden bin nervte mich mehr als an. Der Tag war im Arsch. Halt wie in guten alten Zeiten. Erst gegen 2 Uhr stabilisierte sich der Zustand und es ging mir besser, allerdings auf einem nicht akzeptablen Niveau. Ich werde weiter die Situation beobachten und dann agieren.

Kommentare:

Shoushous Welt hat gesagt…

Hi, das klingt nicht gut. Leider kann ich mich auch gar nicht so richtig in dich hineinversetzen, da mir dieser gemütszustand unbekannt ist. Aber ich kene sowas aus der Familie, das ist ein harter Kampf, sich da täglich zu motivieren, ich hoffe, es gelingt dir.

Alles Liebe shoushou

schuschan hat gesagt…

Ich wünsche dir Kraft!

schuschan hat gesagt…

Wie gehts dir?

Dennis hat gesagt…

Shoushous Welt: Dann sei froh das du es dir nicht vorstellen musst, es ist nicht schön. Dieser Gemütszustand ist echt nicht schön. Man sollte sich Gedanken machen wenn jemand anfängt nur noch Wallander Bücher zu lesen und den Sommer hasst, das ist bei mir so. Der Kampf ist wirklich hart. Ich kämpfe seit fast 10 Jahren und habe den ihn einmal verloren. Ich bin damals wegen Lebensmüder Gedanken für 6 Monate in die Psychiatrie gekommen. Erst in den letzten 3-4 Monaten geht es stetig bergauf.
Solltest du mal in diese Situation kommen such dir gute Freunde die dir herlfen können und sprech viel, verschiess dich nicht. Sollten die nicht mehr helfen können such dir Profis. Bei mir hat es gedauert aber im Ergebnis geklappt.

Dennis hat gesagt…

@ Schuschan: Danke...

Dennis hat gesagt…

@ Schuschan: Es geht mir wieder besser. Morgen muss ich leider sehr lange arbeiten. Das werde icha ber auch noch durchstehen. Im Moment gibt es aber noch keinen Grund Großalarm zu geben.