Donnerstag, 17. März 2011

So ist jetzt das Leben...

Viel hat sich verändert seitdem ich mit der Schule angefangen habe. Und so langsam bin ich zu einem Ergebnis gekommen. Das habe ich ja schon unten geschrieben. Um euch mal einen Eindruck zu geben habe ich hier mal den gestrigen Tag rekonstruiert:

  1. 07:00 Aufstehen- Bad- Frühstücken
  2. 07:30 Fahrt zum Arzt
  3. 07:40 Arztbesuch- nicht schlimmes- Blut abnehmen
  4. 08:20 Fahrt zur Schule
  5. 08:30 Schule -bin zwar 15 Minuten zu spät gekommen, aber bei einem Arzttermin ist das natürlich OK
  6. 12:15 Fahrt zur Arbeit
  7. 13:00 Arbeit- und die war streckenweise echt super stressig- hat aber auch Spass gemacht
  8. 22:00 Kollege hat mich freundlicherweise mit zur Straßenbahnhaltestelle genommen -allerdings hatte ich die Bahn gerade verpasst und bin dann noch zu McDonalds gegangen und habe ein Mc Sunday (heisst das so- das ist das Eis mit Karamel und kostet nur einen Euro) Eis gegessen, ich liebe dieses Eis. Da ich mich aber zu sehr auf das Eis konzentriert habe habe ich die Straßenbahn danach auch verpasst- Ta ta- toll
  9. 23:00 Endlich zu Hause -das übliche gemacht- Abendbrot- ein bisschen am PC rumgedamelt- mit meinen Eltern telefoniert- TV geguckt
  10. 01:00 ins Bettchen
Das heisst alles im allem war das ein langer und anstrengender Tag und bis auf die Zeit in der ich ins Bett gegangen bin auch nicht unüblich. Eigentlich gehe ich schon zwischen 23:00 und 00:00 ins Bett. Ein weiterer Punkt ist, dass ich nicht immer bis 22:00 Uhr arbeite. Anfangen tue ich auch nicht immer um 13:00 Uhr,manchmal um 16:00 oder 17:00 Uhr. Eigentlich bin ich zwischen 21:00 und 21:30 mit der Arbeit fertig und zwischen 21:40 und 22:15 zu Hause. Jetzt habt ihr aber mal ein Eindruck von meinem Tag

Kommentare:

thomaskrimikram hat gesagt…

KRASS! Hast du jeden morgen Schule??? Ist das ein Gymnasium?
Bei uns hier in NDS kannst du an drei Abenden in der Woche die Schule besuchen, um dein Abi nach zu holen!

Dennis hat gesagt…

thomaskrimikram: Ja, das ist das Abendgymnasium. Die Schulart heisst zwar Abendgymnasium, es gibt aber Morgen.- und Abendkurse. Das bedeutet am Anfang wählt man aus welche Version man nimmt. Klassischerweise macht man es aber Abends. Für die Morgenkurse muss man aber nachweisen das man nicht anders kann, also das man Abends arbeitet, so wie ich. Das ganze richtet sich an Arbeitnehmer und wird auch als "zweiter Bildungsweg" bezeichnet. Das Ziel ist die Fachhochschulreife oder Hochschulreife, die Lehrer haben uns aber von der Fachchochschulreife abgeraten und es uns ans Herz gelegt die richtige Hochschulreife zu machen. Die Lehrer sind sehr gut (soweit ich das beurteilen kann) haben unheimlich viel Verständnis dafür das wir eigentlich arbeiten müssen, aber der Inhalt des Unterrichts ist der selbe wie in einer normalen Oberstufe am Gymnasium. Der Stundenplan sieht wie folgt aus: 5 Tage die Woche (Mo.- Fr.) 2x 5 Stunden und 3x 4 Stunden.
Es ist anstrengend, da hasst du recht und ich bin auch Abends platt und ich war auch schon an der stelle alles hinzuschmeissen, aber ich habe mich dannw ieder berappelt. Und wenn man die Möglichkeit hat sollte man es unbedingt machen, denn es öffnet einem viele Türen und bekommt eine zweite Chance, wenn man das Abi noch nicht hat und Lernen macht ja auch Spass.
Noch Fragen- dann gerne...

thomaskrimikram hat gesagt…

Dauert das dann auh zwei Jahre und dann machst du das Abi? oder bracuht es länger?

Shoushous Welt hat gesagt…

Respekt, ich frage mich, wie du dieses Pensum auf Dauer bewältigen kannst, wann willst du da eigentlich überhaupt noch Sport machen????

Pass auf dich auf, damit dunicht irgendwann aus den LAtschen kippst.

LG Shoushou

Dennis hat gesagt…

@ thomaskrimikram: Das ganze dauert 2,5 Jahre bis zur Fachhochschulreife und 3,5 Jahre bis zur Hochschulreife. Ich werde die Hochschulreife machen, da mir die Fachhochschulreife zu wenig ist. Das halbe Jahr länger kommt daher das man vor dem eigentlichen Beginn des Abiturkurses ein Vorkurs machen muss. In dem Vorkurs wird im groben der Inhalt der 5.- 10. Klasse wiederholt.

Dennis hat gesagt…

@ Shouhouse Welt: Ja, das mit dem Pensum ist so eine Sache. Manchmal nehme ich mir eine Auszeit. Das heisst ich gehe z.B. am Montag nicht zur Schule. Dann habe ich ein langes Wochenende. Das ist nicht schön aber notwenig. Und man muss es auf eine gewisse Weise auch locker sehen und manchmal eine Aufgabe zu Hause nicht machen. Sonst mache ich es aber auch nach dem Motto einfach machen und nicht immer drüber nachdenken. Dann habe ich ja die normalen Schulferien. Und meinen Urlaub habe icha uch in die Schulferien gelegt. Das macht das ganze noch erträglicher.
Aber man muss auf sich aufpassen- da hast du recht.